Abmeldung des Wohnsitzes

Eigentlich lohnt es sich ja nicht über sowas zu schreiben, aber einen interessanten und ggfs. wichtigen Aspekt gibt es schon bei dem Thema. Zieht man innerhalb Deutschlands um, so muss man sich nicht abmelden. Man meldet sich einfach am neuen Wohnort an. Von dort aus wird dann der alte Wohnsitz informiert und man wird automatisch abgemeldet. Bei uns ist das nun anders, denn wir ziehen ja nicht innerhalb Deutschlands um. Also mussten wir uns tatsächlich abmelden. Nun dachten wir, dass wir einfach zum Bürgeramt gehen, uns abmelden und fertig. Weit gefehlt.

Wir mussten uns zu einem bestimmten Datum abmelden. Also im Endeffekt zu dem Datum, an dem wir ausreisen aus Deutschland. Unser Wohnung haben wir zum 01.08. gekündigt. Ausreisen werden wir am 10.08. In diesen 10 Tagen sind wir bei den Schwiegereltern untergebracht. Einen "offiziellen" Wohnsitz haben wir aber nicht. So, nun kommen die interessanten Details:

Um unser Sonderkündigungsrecht beim Telefonanbieter wahrnehmen zu können, verlangt dieser eine Abmeldebestätigung aus Deutschland. Wahrscheinlich ist das nicht bei jedem Unternehmen so. Bei uns war es mit der Telekom der Fall, nicht aber mit 1&1. Um Versicherungen per Sonderkündigung kündigen zu können verlangen diese Abmeldebestätigungen. Auch hier sei wieder gesagt, dass ich nicht für alle Versicherungen sprechen kann, sondern nur für unsere. Und und und. Ohne eine solche Bestätigung ist es häufig nicht möglich aus bestehenden Verträgen herauszukommen. Unser Wohnung können wir seit dem 31.07. nicht mehr nutzen. Trotzdem könnten wir erst ab dem 10.08. offiziell kündigen. Das wird sich schwierig machen lassen, da wir dann natürlich fliegen. Dann sind wir in Ecuador, brauchen ein wenig Zeit zum eingewöhnen, haben ggfs. keinen nutzbaren Internetzugang und und und.

Würden wir also gleich am 01.08. einfach vom Bürgeramt die Bestätigung erhalten, dass wir abgemeldet sind, könnte man das schön in aller Ruhe noch von Deutschland aus erledigen. Schlussendlich haben wir die Dame im Bürgeramt gebeten, ob wir nicht einfach ein Foto von dem Abmeldedokument machen können, welches wir eigentlich erst am 10.08. ausgehändigt bekommen. Nach langem hin und her durften wir das Foto machen. Mit diesem Foto konnten wir dann tatsächlich alle Sonderkündigungen durchführen. Das eigentliche wirklich offizielle Dokument haben wir übrigens bis jetzt noch nicht erhalten (15.08.) Eigentlich sollten wir es per Mail zugeschickt bekommen.

Was will ich damit sagen?


Wir sind am 01.08. zum Bürgeramt gegangen, um uns abzumelden. Wir haben von uns aus gesagt, dass wir am 10.08. ausreisen. Wir hätten aber eigentlich sagen sollen, dass wir am 01.08. ausreisen. Dann hätten wir das Dokument bekommen und alles wäre ein klein wenig einfacher gewesen. Denn...die Dame im Bürgeramt prüft ohnehin nicht nach, wann wir wirklich ausreisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.